· 

Jan Metzler mit 98 Prozent zum stellvertretenden CDU-Landesvorsitzenden gewählt

Der rheinhessische Bundestagsabgeordnete Jan Metzler wurde mit einer überwältigenden Mehrheit zum neuen stellvertretenden Landesvorsitzenden der CDU Rheinland-Pfalz gewählt. Der Landesparteitag in Wittlich wählte den 40-Jährigen am Samstag mit 98 Prozent der Stimmen der Rund 320 Delegierten. An Metzlers Seite stehen Jenny Groß und Ellen Demuth, die ebenfalls zu stellvertretenden Landesvorsitzenden gewählt wurden.

 

Metzler gehört somit zu den Stellvertretern für den ebenfalls neu gewählten Vorsitzenden, Christian Baldauf; neuer Generalsekretär ist Gordon Schnieder. Aus Rheinhessen wurde das Wormser Parteimitglied Dr. Martin Binder wieder zum Beisitzer in den Landesvorstand der Union gewählt. Dr. Martin Binder ist ehemaliger JU Landesvorsitzender und wohnt mit seiner Familie in Rheindürkheim. Er will die Belange der CDU Worms im Landesvorstand vertreten und den Transformationsprozess in der Union mit vorantreiben. Ebenfalls aus Rheinhessen stammt der gleichfalls als Beisitzer gewählte Landtagsabgeordnete Thomas Barth, der in seinem Wohnort Stadecken-Eisenheim auch Ortsbürgermeister ist.

 

Metzler bestärkt den neu gewählten CDU-Landesvorsitzenden Christian Baldauf, der die Union auf einen Modernisierungs- und Erneuerungsprozess "von innen heraus" eingeschworen hat. Dabei sehen beide die Einbindung der Mitglieder als eine der wichtigsten Aufgaben der kommenden Zeit an, wobei jeder einzelne Mitglied als Teil der Mannschaft angesehen wird. "Deshalb wird das frisch gewählte Führungsteam in den kommenden Wochen auch alle Kreisverbände besuchen" sagt Metzler. "Ich freue mich auf die Mitmachkampagne für alle Mitglieder, auf Ideen-Werkstätten und Praktikerteams zu verschiedenen Themen und will dabei mitwirken, dass deren Ergebnisse nicht nur in der Landtagsfraktion, sondern auch auf Bundestagsebene verzahnt werden."

 

"Zukunft gestalten und Wurzeln behalten"

 

Die Wormser CDU-Kreisvorsitzende Stephanie Lohr, die auch selbst als Delegierte mit vor Ort war, fasst zusammen: "Ich freue mich als Kreisvorsitzende sehr und bin davon überzeugt, dass Jan gemeinsam mit dem neuen Führungsteam um unseren Landesvorsitzenden Christian Baldauf die Partei neu ausrichten wird. Man spürte auf dem Parteitag die Aufbruchsstimmung und den Willen zur Veränderung." Ähnlich äußert sich auch Markus Conrad, der CDU-Kreisvorsitzende für Alzey-Worms. "Auch ich habe als Delegierter die positive Stimmung gespürt." Wir Lohr ausführt, setzt die Partei erstmalig auf ein breit aufgestelltes Führungsteam. Und dieses Team habe einen klaren Fokus: Zukunft gestalten und Wurzeln behalten. "Wir richten nach den erlernen Wahlen im vergangenen Jahr den Blick in die Zukunft: 2024 sind Kommunalwahlen, bis dahin muss die Partei inhaltlich wie strukturell zukunftsfest aufgestellt sein."

 

Die CDU-Kreisvorsitzende von Mainz-Bingen, Dorothea Schäfer, lobt ebenfalls: "Das war eine sehr gute Entscheidung - ich bin sicher, wir in Rheinhessen werden von Jan Metzler sehr gut vertreten." Und Markus Conrad fügt an: "Wir hatten bei den Beisitzerwahlen mit 24 Personen wirklich eine große und vor allem sehr qualitativ sehr gute Auswahl". Schon daran zeige sich, dass viele mitarbeiten wollen an der Erneuerung der CDU. Positiv sieht er auch den "nun sehr jungen Landesvorstand". Und weil Metzler auch Conrads Stellvertreter als CDU-Kreisvorsitzender ist, merkt Conrad an: "Da freut mich die erstklassige Wahl umso mehr!".

 

"Nehmen Optimismus mit in die Kreisverbände"

 

Die sechs Wormser Delegierten um die Kreisvorsitzende Stephanie Lohr nehmen viel Motivation und Optimismus mit nach Worms: "Mich hat es insbesondere gefreut, dass die jungen Kandidatinnen und Kandidaten mit sehr guten Ergebnissen gewählt wurden und die Delegierten damit ein deutliches Signal für die Erneuerung der CDU gesetzt haben", erklärte Marco Schreiber, der stellvertretende Kreisvorsitzende und ehemalige Vorsitzende der Jungen Union Worms. Lohr bekräftigt: "Wir haben sehr gerne gehört, dass der neue Landesvorstand auf eine stärkere Einbindung der Mitglieder setzen wird." Die Mitglieder vor Ort wüssten am besten, was gebraucht wird. "Wir freuen uns schon auf den Besuch in Worms, viele unserer Mitglieder engagieren sich bereits aktiv im Erneuerungsprozess der Partei und die Wormser CDU hat bei den vergangenen Wahlen auch gezeigt, wie moderne Parteiarbeit funktioniert." Auch Schäfer freut sich auf den Besuch des Landesvorstands vor Ort in ihrem Kreisverband. Die Neuausrichtung und Modernisierung des CDU-Landesverbands gehe in die richtige Richtung, lobt sie.

 

"CDU ist und bleibt die Kommunalpartei"

 

Wie wichtig Metzler der direkte Draht zu den Menschen vor Ort ist, zeigt sich, wie beispielsweise die Wormser Delegierten berichten, auch in dessen politischer Arbeit im Wahlkreis. Dort bietet der Abgeordnete nicht einfach nur regelmäßig Bürgersprechstunden an - vor Ort, aber auch online - sondern mischt sich viel unter die Leute, geht raus auf die Straße, begibt sich zu Vereinen, Initiativen und Verbänden, besucht Unternehmen, und sieht und würdigt deren Leistung. Metzler fasst zusammen: "Die CDU ist und bleibt die Kommunalpartei".

 

BILDINFO

Jan Metzler (links) freut sich aufs "Zukunft gestalten. Wurzeln behalten." im neuen CDU-Landesvorstand mit Christian Baldauf (Mitte) an der Spitze. Foto: CDU Rheinland-Pfalz/ Jan Metzler