· 

Jetzt für Deutschen Buchhandlungspreis bewerben

Rheinhessen. "Jetzt bewerben!" - das empfiehlt der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler Buchhändlerinnen und Buchhändlern aus Rheinhessen. Im Blick hat er dabei den Deutschen Buchhandlungspreis. Bei diesem wünscht sich Metzler auch in diesem Jahr wieder Rheinhessische Buchhandlungen unter den Gewinnern. Es locken Gütesiegel und Preisgelder bis zu 25.000 Euro.

 

„Wir haben viele Buchhandlungen, die ganz besonders jetzt in der Corona-Zeit außergewöhnliches Engagement an den Tag legen für das Kulturgut Buch“, sagt Metzler. Diese Leistungen sollen nun gewürdigt werden. Insgesamt stellt der Bund eine Million Euro aus dem Kulturetat für den Deutschen Buchhandlungspreis bereit. Prämiert werden besonderes Engagement und innovative Geschäftsmodelle: Sei es nun ein breit gefächertes Sortiment an Büchern kleinerer und unabhängiger Verlage im Programm, seien es spezielle Kulturveranstaltungen oder Leseprojekte für Kinder und Jugendliche oder auch digitale Veranstaltungen, Plattformen und andere kreative pandemiebedingte Ansätze.


Die Schirmherrin des Wettbewerbs, Staatsministerin Monika Grütters, vergleicht das Bücherlesen mit einer Seereise, die Leserinnen und Leser mit Passagieren, sie sieht Bücher als Boote und die Buchhändlerinnen und Buchhändler als unersetzliche Lotsen. Metzler greift diesen Vergleich von hoher See und Buchhandel auf und sieht dabei Vorteile der inhabergeführten, kleineren Buchhandlungen: „Kleinere Boote sind flexibler als schwere Tanker, können besser auf ungewöhnliche Umstände reagieren.“ Daher seien gerade von diesen Unternehmen viele gute Ideen entwickelt worden, die auch in der Pandemie vor Schiffbruch bewahrt hätten. Manche etwa lieferten über Post und mithilfe von Kurierdiensten aus, manche brächten die bestellten Bücher sogar persönlich. Laut Metzler sind Buchhandlungen gerade auch für die Kultur vor Ort im ländlichen Raum wichtig: „Hier sind viele Kulturinseln mit Herz entstanden, in denen die Kundinnen und Kunden so manches Kleinod entdecken können – und zwar auch jenseits digitaler Verkaufsalgorithmen.“


Unabhängige Buchhändlerinnen und Buchhändler können sich bis zum 5. April online bewerben unter www.deutscher-buchhandlungspreis.de